Gin

Eine Hompage eines Angehörigen Philosphischer Fakultäten ganz ohne Philosophie? Come on! Here it is: Am Ende ergibt alles einen Gin!   Und da meine Arbeit außerhalb der Fakultäten mich lehrt, die Dinge vom Ende her zu denken, habe ich einfach einmal angefangen: Vor einigen Jahren habe ich mich an einer neu gegründeten Gin- und Whiskey-Distillery beteiligt und genieße als founding father, den Whiskey reifen zu sehen und den Distillern über die Schulter zu schauen. Das ist große Kunst, für die man große Investments benötigt. Unser Gin, der schon viele Preise gewonnen hat, hat mir eine neue Freizeitbeschäftigung gebracht: Seit einiger Zeit arbeite ich daran, eine kleine Gin-Produktion aufzubauen. Keine große Fabrik, eher artisan manufactured Gin, einige hundert Flaschen im Jahr. Die richtigen Kräuter und Früchte zu finden, das richtige Mischungsverhältnis, die bestmögliche Mazeration der Aromen – ein Langzeitprojekt mit dem Anspruch, dass in einigen Jahren all das einen Gin ergibt.

Julien Reitzenstein